Osteoporose

Osteoporoseberatung

 

Die Knochendichte nimmt ab dem 40. Lebensjahr stetig ab. Bei einer ausgeprägten Osteoporose kann es im schlimmsten Falle zu Einbrüchen der Wirbelkörper, zu Schenkelhalsbrüchen oder anderen Knochenbrüchen kommen. Die damit verbundenen Behinderungen und Einschränkungen können Sie durch eine frühzeitige Diagnose und Therapie verhindern.

 

Osteoporose ist kein Zustand, den Sie hinnehmen müssen.

 

Ich analysiere mit Ihnen Ihre Fragen:

  • Welche Risikofaktoren bestehen?
  • Wie stabil sind meine Knochen noch?
  • Wie kann ich meine Ernährung optimieren?
  • Calcium und Vitamin D - viel hilft viel?
  • Kann ich alle Osteoporosemedikamente unbesorgt einnehmen?
  • Wie nehme ich meine Medikamente richtig ein?
  • Welchen Sport soll ich ausüben?
  • Was kann ich in meiner Wohnung verändern, damit ich nicht stürze?
  • Welche Gruppen in Bünde und Umgebung bieten sinnvolle Gymnastik an?
  • Welche Maßnahmen übernehmen gesetzliche Krankenkassen?

 

Sicher hat jeder Mensch seine eigenen, ganz individuellen Fragen.

 

Ich gehe auf alle Ihre Fragen im Rahmen meiner Osteoporoseberatung ein. Der Gesprächstermin findet in einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre statt.

 

Dafür nehme ich mir Zeit für Sie.

 

Die Leistung wird entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen Frau Gebauer-Beinke gerne telefonisch.